Noack Rosen
  • Über uns
  • Geschichte
  • Züchtung
  • ADR
  • Einkaufsmöglichkeiten
  • Rosengarten
  • Katalog bestellen
  • Anfahrtsskizze
  • Öffnungszeiten

ADR

 

 ADR-Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung

ADR - Was bedeutet das?

Die Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung (ADR) ist ein Arbeitskreis aus Vertretern des Bunds deutscher  Baumschulen, Rosenzüchtern und unabhängigen Experten. Rosensorten, die das ADR-Prädikat tragen, wurden zuvor einer strengen Prüfung unterzogen.

Wozu ADR?

Jedes Jahr werden viele Rosenneuheiten in den Handel gebracht und das bereits bestehende Sortiment vergrößert sich stetig. Um Neuzüchtungen verwendungsgerecht beurteilen zu können und das Sortenbewusstsein zu schärfen, wurde Mitte der 50er-Jahre die ADR-Prüfung von Wilhelm Kordes gegründet.

Was wird geprüft?

Die Prüfung orientiert sich an Merkmalen wie Wirkung der Blüte, Duft, Reichblütigkeit, Winterhärte und nicht zuletzt als wichtigstes Kriterium der Widerstandfähigkeit gegenüber Blattkrankheiten.

Wie wird geprüft?

Die ADR-Prüfsorten werden in 11 verschiedenen Sichtungsgärten, die über die ganze Bundesrepublik von Nord nach Süd und Ost nach West verteilt sind, ohne jegliche Behandlung mit Pflanzenschutzmitteln (Fungiziden) kultiviert und jährlich bewerte. Nach drei Jahren Bewertungszeitraum entscheidet die Prüfungskommission, ob der Rosensorte das ADR-Prädikat verliehen wird. Dazu muss ein bestimmter Qualitätsstandard erreicht werden.

Wie viele ADR-Sorten gibt es?

Jedes Jahr werden maximal 50 Sorten aller Rosenklassen geprüft, wobei es sich um Rosenneuheiten aus ganz Europa handelt. So wurden seit Bestehen der ADR-Prüfung mehr als 2000 Rosensorten getestet, von denen ca. 10 % das Prädikat erhielten. Seit 2018 wird einer Rosensorte das ADR-Prädikat nur noch für einen Zeitraum von 15 Jahren verliehen. Nach dessen Ablauf können Rosenzüchter und Einsender der ADR-Sorten entscheiden, ob die Rosensorte erneut die Prüfung durchlaufen oder ob diese dann aus der ADR-Liste herausgenommen werden soll.

NOACK Rosen mit ADR-Prädikat

Eine der ersten Sorten aus der Züchtung von NOACK ROSEN, die das ADR-Prädikat erhielt, war 1990 die Sorte Heidetraum. Fast jährlich folgten ihr neue Sorten, so dass zurzeit insgesamt 36 Rosensorten aus dem Hause NOACK ROSEN das ADR-Prädikat tragen. Wichtig ist uns in erster Linie nicht die Menge der ADR-Rosen aus unserer Züchtung, sondern die Qualität der inneren und äußeren Eigenschaften. So werden Sorten, die unseren Ansprüchen nicht mehr genügen oder deren Wirtschaftlichkeit nachgelassen hat, aus unserem Sortiment sowie der Liste der ADR-Rosen entfernt.

 Im Hinblick auf die umweltschonende Produktion und Verwendung von Rosen für die private und öffentliche Grüngestaltung trägt die ADR-Prüfung somit wesentlich dazu bei, dass Produzenten und Verbrauchern fundierte Informationen zur Beurteilung des Rosensortimentes an die Hand gegeben werden.

NOACK Rosensorten mit ADR-Prädikat: